Zeitmagie - Das Wesen der Zeit

Was ist eigentlich die Zeit?

Dies ist eine Frage, welche die Menschheit seit Jahrhunderten beschäftigt. In unserer heutigen Gegenwart haben wir ständig das Gefühl viel zu wenig Zeit zu haben. Alles ist perfekt durchgeplant, vom Arbeitstag bis hin zum Urlaub. Moderne Zeitmanagementseminare schießen wie Pilze aus dem Boden und bringen uns bei, wie wir unseren kurzen Tag von 24 Stunden noch effektiver nutzen können. Für uns fließt die Zeit linear dahin, jeder Moment der vergeht ist einzigartig und kann sich nie wiederholen. Deshalb versuchen wir uns möglichst achtsam zu verhalten, um ja keine kostbare Sekunde unserer einzigartigen Lebenszeit zu verlieren.

 

Es gibt ein unterschiedliches Zeitverständnis

Geheimnis Zeit

Die Zeit ist magisch. Bis heute vermag niemand, die Zeit in Gänze zu erklären oder zu beeinflussen.

Doch es gibt und gab andere Kulturen, in denen die Zeit nicht in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft aufgeteilt wird. In einigen Kulturen existiert noch nicht einmal der Begriff der Zeit. Die alten Ägypter beispielsweise hatten ein zyklisches Verständnis von Zeit, die sich in ewiger Dauer niederschlägt. Die Göttin Neith stand für alles was da ist und noch nicht da ist.

Was ist den nun eigentlich die Zeit? Die Zeit ist die vierte Dimension, welche unsere dreidimensionale Welt von Länge, Breite und Höhe ergänzt. Denn Dinge geschehen nicht nur an einem bestimmten Ort, sondern auch zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Bereits 30 000 Jahre vor Christus wurden die ersten Kalender entwickelt. Mit Sonnenuhren, Sanduhren, Kerzen und schließlich mit mechanischen Uhren versuchte man die Zeit immer genauer einzuteilen und zu messen.

Mehr zum Zeitverständnis der alten Ägypter ....

 

Haben wir den Zeitbegriff selbst erfunden?

Einstein Energie:

Nach Albert Einstein ist die Formel für Energie: E = mc˛

Ohne die Festlegung eines Zeitpunktes würde uns jede Verabredung an einem festgelegten Ort schwerfallen. Die Definition der Zeit und Aufteilung unseres Tages in Stunden, Minuten und Sekunden war ein wichtiges Instrument für die Weiterentwicklung der Menschheit.

Doch diese von uns selbst erschaffene Aufteilung und Messung der Zeit erklärt noch nicht ihr Wesen.

 

Einsteins Relativitätstheorie und Quantentheorie

Wissenschaftler vergangener Jahrhunderte betrachteten die Zeit als eine Konstante. Mit der Entwicklung der Relativitätstheorie von Albert Einstein wurde die Zeit jedoch relativ. Plötzlich gab es Uhren, die langsamer gehen und uns langsamer altern lassen können. Auf Ebene der Quantentheorie kann gar ein Teilchen zum selben Zeitpunkt an zwei unterschiedlichen Orten auftauchen. Auf Quantenebene existiert die Zeit gar nicht!

Mehr zu Einsteins Relativitätstheorie ...

Mehr zur Quantentheorie ...

Sind Zeitreisen möglich?

Ist die Zeit also nur eine von uns erschaffene Dimension, die uns an selbst erschaffene Messmethoden fesselt? Nein, denn auch wenn auf Quantenebene die Zeit nicht existiert, so spielt sie dennoch eine Rolle, sobald sich unsere Atome zu körperlichen Formen zusammengesetzt haben. Unsere Körper altern. Die Zeit schreitet für uns linear voran. Die Zeit gibt uns derzeit nur eine Richtung vor. Unser heutiger Entwicklungsstand lässt kein Vor- oder Zurückreisen in der Zeit zu.

Doch es gibt bereits theoretische Modelle, die Zeitreisen ermöglichen. Mehr zu Zeitreisen ....